Stromanbietervergleich

Lokale Stromanbieter im Vergleich

StromanbietervergleichSeit im Jahr 1999 der Strommarkt von einem monopolistischen zu einem freien Marktplatz für den Handel mit Strom auf Grundlage des „Gesetzes zur Neuregelung des Energiewirtschaftsgesetzes“, welches Rechtskraft erlangte, umgewandelt wurde, entstanden immer mehr lokale Stromanbieter, die Strom zu oftmals günstigeren Preisen, als die lokal vorhandenen Stadtwerke, anbieten. Da die Strompreise immer mehr ansteigen und es inzwischen auch verschiedene Produkte, wie umweltfreundlich produzierten Strom, bei den unterschiedlichen Anbietern gibt, lohnt sich ein Stromanbietervergleich. Hierzu kann man ohne viel Aufwand einen Stromrechner verwenden.

Stromanbietervergleich: Was ist zu beachten?

Grundlage für die Berechnung des, für den Kunden günstigsten, Stromtarifs ist der Jahresverbrauch, welchen man bei der Berechnung mit dem Stromrechner angeben muss. Grund hierfür ist, dass einige lokale Stromanbieter Pakete mit einer vorgeschrieben, jährlichen Mindest- und Höchstabnahmemenge an Energie anbieten. Der Preis dafür ist oftmals als Gesamtsumme im Voraus zu zahlen. Teilweise ist aber auch die Abschlagszahlung in halb-, vierteljährlichen und monatlichen Beträgen möglich. Zu beachten sind auch die vertraglichen Laufzeiten, welche je nach Anbieter variieren können sowie auch die Zeitdauer der Bindung an die Preise seitens des Anbieters, welche oftmals unter der vertraglichen Mindestlaufzeit liegt. Vor Ablauf der vereinbarten Vertragsdauer ist ein Wechsel zu einem anderen Stromanbieter nicht mehr möglich. Einige Unternehmen bieten Neukunden zusätzlich verschiedene Rabatte und Vergünstigungen für den Abschluss eines Vertrages an.

Der Wechsel des lokalen Stromanbieters

MHat man sich mit Hilfe des Stromrechners für einen neuen, lokalen Anbieter entschieden, steht dem Wechsel nichts mehr entgegen. Hierzu setzt man sich mit dem betreffenden Anbieter, wie zum Beispiel die Bonus Strom GmbH, die N-Ergie AG, die Clevergy GmbH & Co. KG, die Pfalzwerke AG oder die emprimo GmbH in Verbindung und schließt den neuen Vertrag ab. Das kann, je nach Anbieter, per Online-Formular, telefonisch oder auch schriftlich geschehen. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass der lokale Stromanbieter die Kündigung des Vertrages beim alten Anbieter des Kunden übernimmt. Keinesfalls sollte der Kunde selber seinen alten Vertrag kündigen, da es hierbei zu Problemen kommen kann. Nach Abschluss des Vertrages speist der neue Anbieter die vereinbarte Strommenge in das vorhandene Stromnetz ein.

Häufige Fragen beim Wechsel des Stromanbieters

Viele Verbraucher sind sich unsicher, was die Übergangszeit und eventuelle Ausfälle beim neuen Anbieter betreffen. Sie befürchten, dass es dann zur Einstellung der Versorgung mit Strom kommen könnte. Diese Angst ist aber unbegründet, da in diesen Zeiten die Stromversorgung durch das ansässige Stadtwerk erfolgt. Auch wenn der Anbieter seine Dienstleistung einstellen sollte, wird die Versorgung nahtlos übernommen.

Vergleich von lokalen Stromanbietern für verschiedene Städte

Anzeige: