Nachtstrom

Nachtstrom PreisvergleichStrom zu Zeiten geringer Auslastung

Nachtstrom ist Strom, der nur zu bestimmten Zeiten, vor allem nachts und am Wochenende, dem Stromnetz entnommen wird. Für Nachtstrom berechnen die Stromversorger meist einen niedrigeren Tarif als für Strom zu Normalzeiten. Der Grund für die geringeren Nachtstrompreise liegt in der geringeren Auslastung der Kraftwerke in diesen Zeiten, wodurch die Betreiber diesen Strom günstiger verkaufen können. Somit profitieren sowohl die Verbraucher als auch die Kraftwerksbetreiber, die ansonsten keine Abnehmer für ihren Strom hätten.

Nachtstrom Vergleich

Hier können Sie kostenlos die Tarife verschiedener Nachtstroanbieter miteinander vergleichen und auf Wunsch direkt online den Anbieter wechseln.

Stellen Sie dazu unten im Vergleichsrechner unter dem Eintrag „Tarife mit Haupt- und Nebenzeit berücksichtigen“ ein, mit wieviel % der Nachtstrom bei Ihrem Stromvergleich berücksichtigt werden soll.

Wie nutzt man Nachtstrom – Nachtstrom Preisvergleich

Für die Preisermittlung müssen Nutzer von Nachtstrom entweder einen Zweitarifzähler oder aber einen separaten Nachtstromzähler einbauen lassen. Nur so kann der Energieversorger die unterschiedlichen Preise auch abrechnen. Stromtarife für Nachtstrom werden von vielen Energieversorgern angeboten, oftmals müssen Verbraucher allerdings erst nachfragen. In vielen Fällen wird Nachtstrom zudem nur vom regionalen Grundversorger geliefert, da andere Stromanbieter für die Durchleitung des Stroms Gebühren bezahlen müssten, die die Lieferung von günstigem Strom nicht mehr rentabel macht. Einen bundesweit tätigen Anbieter zu finden ist daher schwer.

Nachtstromanbieter für Nachtspeicherheizung

Nachtstrom eignet sich vor allem dann, wenn ein Haus mit einer Elektrospeicherheizung beheizt wird. Auch im Fall von Heißwasserspeichern kann sich Nachtstrom lohnen. In Deutschland beträgt die Zahl der Haushalte mit derartigen Heizungen noch ca. 2 Millionen. Da die Zahl jedoch immer geringer wird, ist Nachtstrom eher als Auslaufmodell zu sehen. Durch Verwendung von Nachtstrom kann der Elektrospeicher der Nachtspeicherheizung in der Nacht den notwendigen Strom entnehmen, der dann natürlich deutlich günstiger ist. Am Tag wiederum gibt der Speicher die Wärme wieder ab, ohne hierfür Strom nutzen zu müssen. Sollte die Heizung, vor allem im Winter, mit der in der Nacht aufgenommenen Energie nicht ausreichen, kann unter Umständen vereinbart werden, dass am Tag eine Nachladung erfolgt. Auch hierfür gelten günstigere Preise, sofern die Nachladung zu bestimmten vorgegebenen Zeiten (Bsp. 14-16 Uhr), in denen die Kraftwerke ebenfalls nur gering ausgelastet sind, erfolgt. Doch nicht nur deutsche Haushalte nutzen den günstigeren Nachtstrom, auch Wasserkraftwerke in der Schweiz beziehen diesen Strom, um damit Wasser in ihre Speicherseen zu pumpen. Hiermit wird erreicht, dass der durch das Kraftwerk erzeugte Strom am Tag deutlich teurer gekauft werden kann.

Nachtstrom Preisvergleich

Nachtstrom wird in der Regel nur für Zeiten zwischen 22 Uhr und 6 Uhr angeboten. Die Kosten für diesen Strom liegen durchschnittlich 20-50% günstiger als Tagstrom und, wodurch eine Menge Geld eingespart werden kann. Allerdings sind auch die Kosten von Nachtstrom in den letzten Jahren stark gestiegen, wodurch die Kostenersparnis nicht immer gegeben ist. Die Kosten für Nachtstrom werden meist nicht, wie dies etwa bei Tagstrom der Fall ist, anhand des Verbrauchs gemessen, sondern stehen bereits bei Vertragsabschluss fest. Die Stromtarife für Nachtstrom teilen sich in einen jährlich zu zahlenden Grundpreis sowie den Arbeitspreis pro Kilowattstunde auf. Die genauen Preise können mit einem Stromrechner ermittelt werden.

Nachtstromanbieter Vergleich für Nachtspeicherheizungen

Hier können Sie nach Nachtstrom suchen und vergleichen.

Anzeige: