Vestas

VestasDas Unternehmen Vestas
Das Unternehmen Vestas wurde bereits 1898 in Dänemark gegründet. Wurden anfangs vor allem Haushaltsgeräte produziert, wandte sich Vestas bereits in den 1970er Jahren, während der Zweiten Ölkrise, den Windenergieanlagen zu. Die Forschung zeigte, dass es durchaus möglich war, die kinetische Energie des Windes in elektrische Energie zu wandeln. Schon 1979 wurde daraufhin die erste Windkraftanlage ausgeliefert.
Nach einem starken Boom zu Beginn der 1980er Jahre musste die Branche dann jedoch herbe Verluste hinnehmen, da der Bau dieser Anlagen nicht mehr staatlich gefördert wurde. Im Jahr 1987 jedoch begann Vestas erneut, im Bereich der Windkraftanlagen zu forschen und Windenergieanlagen herzustellen. Waren zu diesem Zeitpunkt lediglich 60 Mitarbeiter im Unternehmen tätig, hat sich deren Zahl mittlerweile auf über 22.000 Mitarbeiter erhöht.
Vestas ist heute Marktführer im Bereich der Windkraftanlagen. Schon 2007 wurden mehr als 33.500 Windkraftanlagen installiert, das Unternehmen ist dabei in mehr als 63 Ländern auf allen fünf Kontinenten tätig.

Die Philosophie des Unternehmens
Das Unternehmen Vestas hat sich schon sehr früh mit der Notwendigkeit beschäftigt, sich von den konventionellen Energieträgern Öl oder Gas abzuwenden und den Blick auf erneuerbare Energien zu wenden. Die Windenergie ist nicht nur sauber, sondern die Anlagen können leicht und schnell errichtet werden, und dies zu einem wettbewerbsfähigen Preis.
Aufgrund der bereits frühen Fokussierung auf die Windenergie konnte sich Vestas in den vergangenen Jahren zum Marktführer im Bereich der Windkraftanlagen entwickeln. Weltweit wurden bis heute mehr als 40.000 Windkraftanlagen errichtet, die mehr als 60 Millionen MWh im Jahr produzieren. Diese Menge Strom ist ausreichend, um Spanien mit seinen rund 45 Millionen Einwohnern vollständig mit Strom versorgen zu können.

Die Geschäftsbereiche von Vestas
Vestas ist in erster Linie im Bereich der Produktion von Windkraftanlagen tätig. Dieses Geschäftsfeld allein macht Vestas jedoch nicht zum Marktführer. Auch der Vertrieb, die Installation sowie die Entwicklung neuer Anlagen gehört zum Geschäftsfeld und werden stetig weiter entwickelt. Im Jahr 2008 wurde hierfür im dänische Aarhus ein großes Forschungs- und Entwicklungszentrum errichtet, in dem derzeit mehr als 900 Mitarbeiter tätig sind.
Letztlich ist Vestas seinen Kunden auch eine wichtige Stütze, wenn es etwa um die Standortbewertung für eine neue Windkraftanlage geht oder wenn derartige Anlagen geplant werden sollen.

Die Produktionswerke
Der Windkraftanlagenhersteller Vestas ist in Deutschland an drei Standorten tätig. Dies ist zum einen der Standort Lauchhammer. Das Werk Vestas Blades produziert in erster Linie die für die Windkraftanlagen benötigten Rotorblätter, die dann per Schiff weitertransportiert werden.
Im Wert Vestas Nacelles in Lübeck hingegen werden die Generatoren für die Windkraftanlagen von Vestas hergestellt. Auch Reparaturen und die Wartung von Anlagen können hier in Auftrag gegeben werden. In Magdeburg im Werk Vestas Castings werden letztlich die für den Bau der Anlagen notwendigen Bauteile gegossen. Sie werden aus hochfestem duktilem Gusseisen hergestellt, um eine lange Lebensdauer der produzierten Waren zu erreichen.

Anzeige: